Zentrallabor

Laborleiter: Prof. Dr. med. habil. Paul Janowitz (Chefarzt Klinik für Innere Medizin)

Telefon: (03921) 96-1100

Laborwerte sind heute aus dem Klinikalltag nicht mehr weg zu denken. Von jedem Patienten der in unser Krankenhaus zur medizinischen Behandlung kommt, werden Untersuchungen im Zentrallabor durchgeführt.

Für die ärztliche Diagnose sowie die Behandlung- und Therapieüberwachung der Patienten liefert die Labordiagnostik einen unerlässlichen, oft entscheidenden Beitrag.

Das Zentrallabor gliedert sich in folgende Bereiche:

  • Hämatologie / Gerinnungsdiagnostik
  • Klinische Chemie
  • Blutgruppenserologie mit dem Blutdepot
  • Immunologie
  • Mikrobiologie

Die Mikrobiologie erbringt den Nachweis von pathogenen Keimen aus verschiedensten Untersuchungsmaterialien, wodurch wir in kurzer Zeit dem Arzt Behandlungsvorschläge (Antibiogramme) unterbreiten können.

Dank unserer hervorragenden technischen Ausstattung, können am gleichen Tag über 90% der geforderten Untersuchungen abschließend bearbeitet werden. Die schnelle Bearbeitung und Befundübermittlung wird möglich durch eine EDV, die uns lästige Schreibarbeiten erspart. So können die Ärzte und Schwestern ihre Anforderungen „online“ ins Labor schicken und fertige Befunde direkt am Bildschirmarbeitsplatz auf den Stationen und Ambulanzen sofort einsehen. Der schriftliche Befund erfolgt dann 1 bis 2x täglich für die Patientenakte.

Untersuchungen die wir aus Kostengründen nicht in unserem Labor durchführen können, werden in andere Laboratorien verschickt. Der Anteil der Laboranforderungen der einzelnen Klinikbereiche ist sehr unterschiedlich. So hat die Innere Klinik den größten Anteil an Laboruntersuchungen.

Mehr als 10% der Untersuchungen werden innerhalb des Bereitschaftsdienstes angefordert und bearbeitet, wodurch eine schnelle Diagnostik und damit Therapie gewährleistet ist.

Die Qualität der Untersuchungsergebnisse wird durch ein strenges Kontrollsystem gesichert. Es erfolgt jährlich eine Überprüfung des internen und externen Kontrollregimes nach den Richtlinien der Bundesärztekammer, durch das Landeseichamt Sachsen-Anhalt.